Sinn ganz frisch aus dem Garten

Vor kurzem hat mich ein spannendes Feedback bezüglich HappyWildSoul erreicht: “Echt schön geschrieben, Nadja. Aber was ist der Sinn von deinem Blog?”

Sim-sala-bimm, die Suche nach dem Sinn! Macht es Sinn dieses zutun oder macht es mehr Sinn jenes zutun? Soll ich überhaupt etwas tun? Gibt es einen Dr. med. Sinn, der mir möglicherweise etwas bei Sinnmangel verschreiben kann? Und zahlt das dann die Krankenkasse? Sicher gibt es schon eine App für mehr Sinn! Schließlich wissen Apps auch wann es Sinn macht ein Glas Wasser zu trinken oder wann ich zu Bett gehen sollte. Kaffee to-go, Pizzazunge to-go, Asia Nudeln to-go und jetzt auch Sinn to-go! Aber bitte nur aus nachhaltiger Produktion und hundertprozent frei von gesundheitsgefährdendem Trübsinn.

Wo finde ich qualitativ hochwertigen Sinn? Die gute Nachricht: Sinn ist immer nur einen Herzschlag weit von uns entfernt und er kommt aus dem eigenen Garten! Dadurch wissen wir auch genau was drin ist. Keine Versandkosten, keine langen Lieferzeiten, keine Plastikverpackung. Ganz frisch aus dem Garten des Lebens direkt unserem hungrigen Herz serviert.

Indem wir uns be-sinnen können wir säen und ernten was uns am bekömmlichsten ist. “Be”- also “sei” der Sinn.

Was für uns gut ist, wächst bereits in unserem Garten. Wir brauchen darum gar nicht angestrengt suchen. Den wilden Garten dürfen wir mit all unseren Sinnen betreten und uns von den Farben und Düften verlocken lassen. Auch hier gibt es Gratis-Tester und Probiertage. Ein erstklassiger Sinnbraten gelingt nicht gleich beim ersten Mal oder das Gemüse dazu passt einfach nicht. Wobei Freude immer gerne als Beilage dazu serviert wird. Ihr könnt mir vertrauen. Ich habe das recherchiert. Am Schluss kann man Sinn immer besonders raffiniert mit einem Becherchen bunt gemixter Kindheitsträume abschmecken.

Viele großartige Philosphen haben sich mit der Frage “Warum sind wir hier?” beschäftigt. Und es gibt sehr inspirierende Erkenntnisse. Trotzdem sitzt am Ende jeder alleine vor einem leeren Kochtopf und muss sein Süppchen selber kochen um herauszufinden was am besten schmeckt. Rezepte für Sinn gibt es viele und so schnell ist ein Gericht versalzen. Doch die Quelle der Zutaten versiegt nicht und wir können nach Lust und Laune den Kochlöffel am “Herd des Wofür” schwingen.

Meine eigenen Gerichte füllen auch schon ein ganzes Kochbuch. Es heißt: “Nadja’s Rumfort – alles was rumsteht und fort muss”. Ab und zu schau ich da auch noch rein. Aber mein absolutes Lieblingsgericht habe ich im Kopf! Dafür brauche ich kein Rezept! Wenn ich nur daran denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Es ist das Abendessen, das ich für gute Freunde zubereite. Es ist mein Trostmahl, wenn ich traurig bin. Auch wenn ich wenig Zeit habe, ist es schnell zubereitet. Und niemand sonst kocht es so lecker wie ich!

Sinn ist keine Antwort auf eine Frage. Sinn ist eine Essenz. Die Essenz aus dem Garten unserer Seele. Sinn ist ein kleines Pflänzchen und ein uralter Baum mit tiefen starken Wurzeln. Sinn ist Unkraut, dass wir vorsichtig zupfen damit andere Blumen in unserem Beet ihre herrliche Blüte entfalten können. Sinn ist der wiederkehrende Frost, der unseren Garten brach liegen lässt und so unser Herz mit Gedanken an den saftigen Frühling nährt. Er ist am deutlichsten zu erkennen, wenn er unsichtbar ist. Sinn ist ein zauberhaftes Wesen. Er ist die Magie unseres Alltags und die Freudentränen, wenn wir uns einen Herzenswunsch erfüllen. Sinn kann weh tun, wenn wir ihn nicht spüren. Sinn ist wie der Weihnachtsmann: Wenn wir an ihn glauben, dann gibt es ihn. Und manchmal reicht die Kindheitserinnerung und er wird Wirklichkeit.

Wenn wir die Spitzhacke für unseren Garten zur Seite legen und ganz sanft mit uns umgehen, dann werden sich die Knospen des Lebenssinns wie von selbst öffnen. Und ihr wisst ja: Ein gepflegter Garten erfreut auch den Nachbarn!

One thought on “Sinn ganz frisch aus dem Garten

  1. Leni

    „ Der Sinn des Lebens ist leben“ das hat schon Casper gesagt,
    „letˋs make the most of the night „, das hat schon Kesha gesagt.
    Lass uns möglich viele Fehler machen und möglichst viel aus ihnen lernen.
    Lass uns jetzt schon Gutes sähen,
    dass wir Gutes ernten.
    Lass uns alles tun,
    weil wir können und nicht müssen.
    Weil jetzt sind wir jung und lebendig,
    und das soll ruhig jeder wissen,……..(Julia E.)

    Wieder ein wundervoller Text von Dir, liebe Nadja.
    Weiter so. Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.