“Das Leben ist ein Eichhörnchen!”

Diesen Satz habe ich meine Mama immer wieder mal sagen hören. Meist dann, wenn es eine positive Überraschung bei etwas gab, das uns eine Weile gedanklich beschäftigt hat.

Mir hat der Satz mit dem Eichhörnchen immer gefallen. Eigentlich nur, weil ich immer gleich ein Eichhörnchen vor meinem inneren Auge vorbei flitzen gesehen habe und mir das ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Lächeln = Gefühl von Freude. Freude = Eichhörnchen. “Das Leben ist ein Eichhörnchen” habe ich also mit “Das Leben ist Freude” gleichgesetzt. Was ich über etwas denke, macht es zu dem was es ist und wie es sich dann für mich anfühlt. Darum wähle ich meine Gedanken sorgfältig.

Kürzlich sind wir umgezogen. Ein neues Zuhause umringt von wunderschöner Natur mit lebhafter Fauna. Das Grundstück ist von ausgewachsenen Bäumen eingerahmt. Und um die großen, grünen Jungs sammeln sich Halbwüchsige und viel freches Buschvolk. Ein herrlicher Ausblick und ein Paradies für Eichhörnchen!

Mein Morgen beginnt fast täglich mit dem “Sieben-Uhr-Hörnchen”. So nenne ich den roten Klettermaxe, nachdem ich wirklich den Wecker stellen könnte! Es ist nicht einfach Sieben Uhr… gähn’, streck’, grummel’… es ist Squirrel-Time! Fühlt sich doch schon gleich viel besser an, oder?

Da ich mich sehr für Schamanismus, besonders für die Bedeutung von sogenannten “Krafttieren” begeistere, wollte ich herausfinden, warum das Eichhörnchen Teil meines morgendlichen Erwachen ist.

Aus mythischer Sicht, sind Eichhörnchen etwas wie Botschafter zwischen den Welten. Sie bewegen sich zwischen den himmelwärts ragenden Baumkronen und den tief in der Erde verankerten Wurzeln. Das Eichhörnchen beweget sich zwischen den einzelnen Dimensionen des Weltenbaums oder “Tree of Life” hin und her. Es zeigt sich, wenn ein Konflikt zwischen Verstand und Gefühl überwunden werden sollte. Manchmal möchte es uns auch erinnern wieder Leichtigkeit zu finden.

Ich glaube fest an unsere Verbundenheit mit der Natur. Wir sind Magnete für alle Wesen, die uns dabei helfen können uns selbst zu erkennen und etwas über uns zu lernen. In jeder Beziehung zu dem was wir wahrnehmen steckt ein enormes Potential neugierig auf uns selbst zuzugehen. Keine Begegnung geschieht zufällig.

Mein “Sieben-Uhr-Hörnchen” ist ein so niedlicher, sanfter Spiegel für mich. Jeden Morgen erinnert es mich an die Leichtigkeit des Seins. Ich mache morgens einen unbeschwerten Satz in den neuen Tag. So wie das Tierchen Es erinnert mich daran, dass ich jeden Tag viele Entscheidungen treffe. Nicht alle sollten aus dem Bauch raus, dem ersten Impuls getroffen werden. Dazu neige ich gern. Das rote Pinselohr hält mich an, zwischen Verstand und Gefühl im Gleichgewicht zu bleiben. Beide Orte im Geiste zu besuchen und dann bewusst zu wählen, was gut für mich ist.

Natürlich ist es leicht, sich in Beziehung zu einem Tier zu setzen. Und genau darum tue ich es. Weil ich sanft mit mir umgehen möchte. Vom Eichhörnchen wach geküsst werden ist ein Geschenk. Ein easy peasy Warm-Up für den kommenden Tag. Es ist mir wichtig mit einem herzerwärmenden Ereignis in den Tag zu starten. Es ist sozusagen der Bisquitteig auf den die leckere Erdbeertorte später geschichtet werden soll. Das Bisquit sollte fluffig sein. Ein matschiger Boden macht keinen guten Kuchen. Obwohl die Füllung nachher auch lecker sein kann. Nur fällt die weitere Zubereitung einfach leichter, wenn das Fundament schon gut gelungen ist.

Klar, wohnt nicht jeder in städtischer Peripherie oder mitten der Pampa wo Tierbegegnungen an der Tagesordnung sind. Aber jeder kann sich ein wohliges Guten-Morgen-Erlebnis basteln.

Auch ein Hintergrundbild vom Lieblingstier auf dem Smartphone kann den gleichen positiven Effekt auf den Start in Deinen Tag haben. Es kann aber etwas völlig anderes als ein Tier sein! Ein Mitbringsel aus einem Urlaub, eine Topfpflanze die Ihr zum wachsen gebracht habt oder Euer Lieblingssong, der eigentlich nur existiert, weil du Ihn immer vorwärts, rückwärts, seitwärts singst! Du wirst Ihn nicht los und er Dich auch nicht. Es kommt auf das schmeichelnde Gefühl an, was in Euch entstehen soll und dass Ihr einfach kurz verzaubert seid! Entscheide Dich bewusst für Freude!

4 thoughts on ““Das Leben ist ein Eichhörnchen!”

  1. Annabell

    Geweckt werden mit Kalkbrenner
    Ein Adler als Hintergrund auf WhatsApp und ab und an ein Eichhörnchen auf der Arbeit…Gestern sogar noch gesehen….

    Äußerst schön geschrieben, vor allem, ist das Krafttierthema eines, welches mich auch immer interessiert!

    Bin gespannt, was es noch zu entdecken gibt! 🙂

    Deine Annabell

  2. Leni

    Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
    Wieder Atem holen lernen, das ist es.

    Ch. Morgenstern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.